Dänemark Tagestour nach Kegnæs am Eingang des Flensburg Fjords

Sonntag, 25. April 2010 | von Thorsten | Kategorie: Aktuell, Dänemark, Freizeit

Die heutige Tagestour führt uns zu der Halbinsel Kegnæs (zu deutsch: Kekenes) im Süden Dänemarks am Flensburg Fjord unweit zur Stadt Sønderborg.  Bei gefühlten 20 Grad, die real aber eher Richtung 10 Grad Celsius tendieren, verspricht das Wetter einen wolkenarmen Tag, der zwar noch etwas kalt, dafür aber um so klarer ist und schon jetzt Freude auf den baldigen Sommer erzeugt.

Nur das weite Meeresrauschen der Ostsee ist hörbar

Nur das weite Meeresrauschen der Ostsee ist hörbar

Der Steinstrand entlang der Verbindungsstraße

Der Steinstrand entlang der Verbindungsstraße

Die Verbindungsstraße zur Halbinsel ist von der einen Seite durch eine flache Bucht geprägt und von der Meerseite branden die Wellen auf den weitläufigen steinig gesäumten Strand. Wegen des bestehenden Windes, der über die Verbindungsstraße weht sind die ersten Skysurfer auf der geschützten Bucht unterwegs und absolvieren ihre Kunstwerke auf dem Wasser.

Eine Segelsurfer-Gruppe in der geschützten Bucht

Eine Segelsurfer-Gruppe in der geschützten Bucht

Showturn eines Segelsurfers

Showturn eines Segelsurfers

Da wir öfter hier her fahren, sparen wir uns den Besuch des Leuchtturms und erkunden stattdessen diesmal das Hinterland der kleinen Insel. Auf unserer Tour machen wir halt in Sønderby und wandern dort am Strand entlang. Danach fahren wir über eine wenig ausgebaute Straße um den südöstlichen Teil der Insel und machen einen kurzen Stopp vor den Windkrafträdern, die vermutlich vorrangig die gesamte Halbinsel mit Strom versorgen.

Ferienhäuser-Siedlung bei Sonderby

Ferienhäuser-Siedlung bei Sønderby

Ein Paddelboot am Strand von Sønderby

Ein Paddelboot am Strand von Sønderby

Ein Haus direkt am Wasser steht zum Verkauf in Sønderby

Ein Haus direkt am Wasser steht zum Verkauf in Sønderby

Meerblick und Stille in Sønderby

Meerblick und Stille in Sønderby

Nachdem wir feststellen, dass noch genügend Zeit zur Verfügung steht, entscheiden wir uns spontan den  kleinen Hafen Mommark zu besuchen, von dem im Sommer eine Fähre zur Insel Ærø (= Äro) fährt. Als wir dort ankommen, vermuten wir, dass dort der Fährbetrieb eingestellt wurde und entscheiden uns dann noch weiter zu fahren. Ein kurzer Halt am Fährhafen von Fynshav bleibt uns, bevor der Tag sich dem Ende neigt und wir beschließen uns auf den Heimweg zu machen.

Die Zwillingswindräder auf Kaegnes

Die Zwillingswindräder auf Kegnæs

Zufahrt zur Fähre bei Aero

Zufahrt zur Fähre bei Ærø

Tags: , ,